Primacom kündigen

Viele Menschen in Deutschland haben einen Kabelfernsehanschluss. In den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen sind viele Menschen Kunden der Priamcom Berlin GmbH. Dabei bietet das Unternehmen seinen Kunden nicht nur analoges oder digitales Kabelfernsehen, sondern auch Internet und Telefonanschlüsse. Diese sind sowohl einzeln buchbar wie auch als Kombi-Pakete. Das Unternehmen entstand bereits im Jahr 1998 durch den Zusammenschluss von Kabelmedia und Süweda. Bis zum heutigen Tage versorgt Primacom rund 1 Million Haushalte. Der Umsatz des Unternehmens liegt derzeit, nach eigenen Angaben, bei rund 100 Millionen Euro.
Ist man mit Primacom nicht mehr zufrieden oder möchte man seine Wohnung aufgeben und benötigt den Kabelanschluss nicht mehr, so muss man Primacom kündigen. Auch ein Wechsel zu einer Satellitenschüssel kann ein Grund sein, um sein Abo bei Primacom zu kündigen.

Mindesvertragslaufzeit und Primacom Kündigung

Die Mindestvertragslaufzeit eines Kabelanschlussvertrages beträgt bei Primacom insgesamt 2 Jahre. Mit einer Frist von 6 Wochen zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kann der Vertrag durch den Kunden gekündigt werden. Dabei muss diese Kündigung schriftlich erfolgen und der Gesellschaft 6 Wochen vor dem Tag der Beendigung vorliegen. Erfolgt keine fristgerechte Primacom Kündigung, so verlängert sich der Vertrag nach dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit automatisch um ein Jahr. Ebenfalls verlängert sich die Vertragslaufzeit, sofern die Kündigungsfrist bereits angebrochen ist, wenn das Kündigungsschreiben bei der Gesellschaft vorliegt. Für die Einhaltung der Frist genügt auch nicht das Datum des Poststempels. Entschließt sich der Kunde während der Vertragslaufzeit des Kabelanschlussvertrages mit Primacom einen Vertrag über Multimediadienste wie Internet oder Telefon abzuschließen, so verlängert sich gleichzeitig auch die Vertragslaufzeit für den Kabelanschlussvertrag. Dieser läuft dann so lange, wie die Mindestvertragslaufzeit des Multimediavertrages ist.

Außerordentliche Kündigung und Sonderkündigungsrecht

Eine fristlose Primacom Kündigung des Anschlussvertrages ist möglich, bei Auszug aus der bisherigen Wohnung. Hierbei ist die Kündigung zum Tag des Auszuges wirksam. Bedingung für diese fristlose Kündigung ist jedoch, das die neue Wohnung nicht durch Primacom versorgt werden kann. Zusätzlich zur eigentlichen Kündigung ist ein Nachweis über den Auszug aus der Wohnung sowie ein Nachweis über den Bezug einer Wohnung außerhalb des Versorgungsgebietes von Primacom. Als Nachweis gelten hier zum Beispiel die Meldebestätigung oder die Vorlage des neuen Mietvertrages. Ein Sonderkündigungsrecht ist jedoch dann möglich, wenn der Kunde in eine Privatinsolvenz gerät und natürlich auch durch die Angehörigen im Todesfall. Ein Sonderkündigungsrecht greift natürlich auch bei einem Umzug ins Ausland. Auch hier ist ein Nachweis über den neuen Wohnort im Ausland notwendig.

Widerrufsrecht bei Primacom

Natürlich hat auch jeder Kunde ein Widerrufsrecht. Der abgeschlossene Vertrag kann innerhalb von 14 Tagen ohne die Angabe von Gründen widerrufen werden. Dabei beginnt die Widerrufsfrist an dem Tag des Vertragsabschlusses. Das Widerrufsrecht muss schriftlich erfolgen. Informieren kann man Primacom darüber per Post, per Fax oder auch per E-Mail. Die Absicht des Widerrufsrechts muss vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesandt werden.

Nur Internet- und Telefonanbieter wechseln

Wenn man zwar den Kabelfernsehanschluss nicht kündigen möchte, jedoch den Internet- und Telefonanbieter wechseln möchte, so ist dies natürlich auch möglich. Hier besteht die Möglichkeit, den Festnetzanschluss kündigen zu können und den Kabelfernsehanschluss beizubehalten. Umgekehrt ist dies auch möglich, so dass man auch nur den Kabelfernsehanschluss kündigen kann ohne den Festnetzanschluss kündigen zu müssen. Bevor man den Telefonanschluss kündigen kann ist es notwendig, das man sich vorher einen neuen Anbieter sucht, welcher die Erwartungen besser als Primacom erfüllt. Auch in diesem Fall ist es notwendig, dass die Kündigung schriftlich zum Ende der Mindestvertragslaufzeiterfolgt. Hier sollte im Kündigungsschreiben genau definiert werden, welche Teile des Vertrages gekündigt und welche beibehalten werden sollen.

Kündigung Muster

Die Kündigung des Fernsehkabelanschlusses, des Telefonanschlusses oder des DSL-Anschlusses und auch die Kündigung eines Kombivertrages ist ausschließlich schriftlich möglich. Hierfür kann das Kündigungs-Muster verwendet werden.

Ihr Vor- und Nachname
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort
Kundennummer:XXXXXXXX
 
PrimaCom Berlin GmbH
Kundenservice
Messe-Allee 2, 04356 Leipzig
Kunden-Service: 0341 – 423 72 000
Faxnummer: 01803 114411
 
Betrifft: DSL-Festnetz KündigungSehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit kündige ich meinen Vertrag mit der Vertragsnummer: XXXXXXXXX fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des Beendigungszeitpunktes zu.
Vor- und Nachname (Unterschrift)

Darüber hinaus kann im Kündigungsschreiben ebenfalls eine für Primacom erteilte Einzugsermächtigung entzogen werden.
Sollte nicht sichergestellt sein, dass das Schreiben fristgerecht mit der Post bei Primacom vorliegt, so kann die Kündigung auch im Vorfeld per Fax an Primacom übersandt werden. Hierfür kann die Faxnummer von Primacom genutzt werden. Diese lautet:
01803 114411.

Wurde für die zu zahlenden Entgelte ein Lastschriftverfahren bei der Bank eingerichtet, so sollte man nicht vergessen, dieses Lastschriftverfahren nach Zahlung des letzten Entgeltes zu stornieren, um eine Überzahlung zu vermeiden. Beachten muss man weiterhin, dass man während der gesamten Laufzeit des Vertrages die Obliegenheit hat, die zur Verfügung gestellte Technik, pfleglich und sachgerecht zu behandeln. Darüber hinaus müssen zur Verfügung gestellte Geräte unverzüglich nach Beendigung des Vertrages an Primacom zurückgegeben werden.