1und1 kündigen

In unserer vernetzten Welt ist fast jeder darauf angewiesen, mit anderen in Kontakt zu bleiben oder neu in Verbindung zu treten. Dies gilt für das private Umfeld ebenso, wie für den beruflichen Alltag. Meist geschieht dies mithilfe eines Telefons (Festnetz oder Handy) beziehungsweise über einen Internetzugang, der die Teilnahme an sozialen Netzwerken gewährleistet. Ohne diese technischen Hilfsmittel ist eine funktionierende und zügige Kommunikation fast nicht mehr denkbar. Es gibt heute zahlreiche Telekommunikationsunternehmen, die um Kunden werben und für jede Anforderung ein entsprechendes Vertragsangebot haben. Um den idealen Vertrag für sich zu finden, kann es notwendig sein, einen bereits bestehenden Vertrag für einen Festnetzanschluss beziehungsweise Telefonanschluss zu kündigen. Wer den Anbieter wechseln und seinen 1und1 Vertrag kündigen möchte, sollte vor allem auf einzuhaltende Kündigungsfristen achten, denn diese sind je nach Vereinbarung unterschiedlich.

1und1 – Vertragslaufzeiten und Kündigungsfrist

Bei 1und1 wird unterschieden zwischen Verträgen mit und ohne Mindestlaufzeit. So beträgt die Kündigungsfrist bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten oder länger 3 Monate zum Laufzeitende – Läuft die Vertragslaufzeit also beispielsweise zum 31.12. eines Jahres aus und soll nicht verlängert werden, muss die 1und1 Kündigung spätestens am 30.09. bei 1und1 eingehen. Zu dieser Kündigungsfrist ist allerdings momentan ein Rechtsstreit anhängig, da die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg dagegen geklagt hat.
Für Festnetz-DSL Verträge ohne eine festgelegte Vertragslaufzeit gilt hingegen eine Kündigungsfrist von 4 Wochen – Soll der Vertrag also zum 31.07. beendet werden, muss die 1und1 Kündigung spätestens am 30.06. bei 1und1 eingegangen sein.
Bei Verträgen mit einer Mindestlaufzeit ist noch zu beachten, dass diese nicht vor dem Ablauf der Laufzeit gekündigt werden können und sich bei nicht rechtzeitiger Kündigung automatisch um ein weiteres Jahr verlängern. Für eine korrekte Kündigung gilt immer das Datum des Eingangs beim Anbieter, nicht das Datum, an welchem die Kündigung verfasst wurde.

Sonderkündigungsrecht

Dieses Recht hat der Kunde, wenn besondere Umstände eintreten, die eine Weiterführung des Vertrages mit 1und1 unmöglich machen. Gründe können ein Umzug beziehungsweise ein Zusammenzug (hierfür stellt 1und1 ein eigenes Formular zur Verfügung) oder aber nicht zur Verfügung stehende Technik von 1und1 sein. Das heißt, im Falle eines Umzuges kann das Sonderkündigungsrecht nur in Anspruch genommen werden, wenn 1und1 am neuen Wohnort nicht nutzbar ist. Dies ist der Fall, wenn beispielsweise eine vertraglich zugesagte Geschwindigkeit eines DSL-Anschlusses nicht erreicht wird. Bei der 1und1 Kündigung also schon vorher schlau machen.

Kündigung bei 1und1 durch neuen Anbieter

Viele Telekommunikationsunternehmen bieten einen besonderen Service für neue Kunden. Dieser Service beinhaltet, dass der neue Anbieter alle, für die Kündigung des alten Vertrages notwendigen Schritte, für den Kunden übernimmt, so dass dieser keine Zeit aufwenden muss.

Die Firmenhistorie von 1und1

Das Unternehmen 1und1 wurde bereits im Jahr 1988 von Ralph Dommermuth und Wendelin Abresch gegründet, war also eines der ersten Internetunternehmen überhaupt in Deutschland und ist seit dem Jahr 2000 eine 100 %ige Tochtergesellschaft der United Internet AG, die ihren Hauptsitz ebenfalls in Montabaur hat. Seit 1998 ist die United Internet AG an der Börse vertreten. Das Hauptgeschäftsfeld von 1und1 sind DSL- und Webhosting-Produkte (E-Mail-Lösungen, Shared-Hosting-Tarife, Server-Leistungen und Website-Erstellung im Baukastensystem). Kooperationen unterhält das Unternehmen mit der Deutschen Telekom (seit 1992) sowie mit Microsoft (seit 2002). Insgesamt sind etwa 7000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei 1und1 beschäftigt, die sich auf Standorte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Philippinen, Kanada sowie Mexiko, die Vereinigten Staaten und Polen verteilen. Der Umsatz der Muttergesellschaft United Internet AG lag im Jahre 2014 bei 3,06 Milliarden Euro. Mit etwa 3,7 Millionen Kunden belegte 1und1 zudem im Jahre 2014 den zweiten Platz hinter der Deutschen Telekom und konnte Vodafone auf den dritten Platz verdrängen.

Kündigung Muster für Verträge bei 1und1

Möchte man bei 1und1 seinen Telefonanschluss kündigen, ist die einfachste Lösung natürlich die Nutzung der unternehmenseigenen Online-Kündigung im Hilfe-Center. Aber der Kunde kann natürlich auch auf die altbewährte, schriftliche Weise seinen Festnetzanschluss kündigen. Bei einer schriftlichen Kündigung eines Festnetzanschlusses ist es unbedingt notwendig, die Kundennummer sowie die Vertragsnummer anzugeben, damit das Unternehmen das Schreiben dem entsprechenden Vertrag zuordnen kann. Zudem sollte die Formulierung „fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ oder aber das vom Kunden errechnete Datum enthalten sein. Damit wird sichergestellt, dass es keine Missverständnisse bezüglich der Kündigungsfrist gibt. Auch die Aufforderung, eine schriftliche Bestätigung der Kündigung zuzusenden, ist eine zusätzliche Absicherung, dass das Kündigungsschreiben beim Unternehmen eingegangen ist. Normalerweise ist eine Kündigung per Fax möglich (1und1 Faxnummer: 07219608003), wer sicher gehen möchte, dass die Kündigung ankommt, schickt das Kündigungsschreiben vorab per Fax und versendet das Kündigungsschreiben außerdem per Einschreiben an das Unternehmen. Ein Kündigungsschreiben könnte nach der folgenden Vorlage gestaltet sein:

Ihr Vor- und Nachname
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort
Kundennummer:XXXXXXXX
 
1&1 Internet AG
Elgendorfer Str. 57 56410 Montabaur
Kunden-Service: 01805/672828
Faxnummer: 07219608003
 
Betrifft: DSL-Festnetz Kündigung
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit kündige ich meinen Vertrag mit der Vertragsnummer: XXXXXXXXX fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des Beendigungszeitpunktes zu.Vor- und Nachname (Unterschrift)